Kyrill  ist der Name des Orkans,

der am 18. Januar 2007 das öffentliche Leben in weiten Teilen Europas beeinträchtigte

und in Böen Windgeschwindigkeiten von bis zu 225 km/h erreichte.

     
 
     
 
     
     
     
 
     
 
     

Drei Monate nach dem Orkan Kyrill, waren 90 Prozent der Wege von umgestürzten Bäumen geräumt. Der Erste wieder begehbare Streckenwanderweg war der Rothaarsteig. Das flächendeckende Wegenetz wurde wiederhergestellt, ca. 480 Kilometer Wanderwege. Die Winterberger Hochtour wurde in Teilbereichen umgeleitet.

In Schanze wurde eine Fläche so erhalten, wie der Sturm sie hinterlassen hat. Auf einem 1000m langen Pfad kann die Natur nach Kyrill gesehen werden. Für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kleinkindern gibt es eine ca. 250m lange barrierearme Strecke. (Quelle http://www.rothaarsteig.de)